Telekom-Werbespot mit Paul Potts

„Wo man singet, lass dich ruhig nieder,
Ohne Furcht, was man im Lande glaubt;
Wo man singet, wird man nicht beraubt:
Bösewichter haben keine Lieder.“

Diese Weisheit des Dichters Johann Gottfried Seume wird von der Telekom gerade mal wieder aufs Trefflichste widerlegt. Die hat nämlich Paul Potts, Englands gesuchtesten und gefundenen Superstar, für ihren neuen Werbespot engagiert.

Paul Potts singt für die Telekom

http://de.youtube.com/watch?v=ZkaHOQQayTI

Gänsehaut pur. Aber der Gesang gefällt mir.

Nachschlag vom 08.07.2008

Der Auftritt von Paul Potts bei Britain’s Got Talent, wesentlich gänsehäutiger als der Telekom-Spot.

Paul Potts singt Nessun Dorma

http://www.youtube.com/watch?v=1k08yxu57NA

[via Off the record]

Nachschlag vom 12.07.2008

Die drei Netzwelt-Redakteure Sascha Koesch, Fee Magdanz und Robert Stadler von Spiegel Online waren wohl gemeinsam eine Woche in Urlaub, denn erst heute berichten sie über den Paul-Potts-Werbespot der Telekom. Besonders interessant sind die letzten beiden Sätze ihres Artikels „Nonsens-Werbung: Dicker Handy-Dealer soll Telekom-Image richtenSpiegel, in diese Richtung hatte ich nämlich noch gar nicht gedacht:

„Und zuletzt dürfte den aufgeklärten Zusehern nach einigen Wiederholungen auch klar werden, dass nicht einmal das Ausgangsmaterial einen „authentischen“ Moment zeigt. Denn FremantleMedia ist mit Formaten wie „Popstar“ („DSDS“) Europas größte TV-Produktionsfirma, und der Auftritt Paul Potts‚ natürlich von Anfang an nach Drehbuch durchinszeniert.“