TheLastRipper

Nachschlag: Windows-Nutzern empfehle ich das Programm LastSharp, für normales Internetradio das Programm Screamer Radio.

Ein gutes Mitschnitt-Programm für das Internet-Radio Last.fm jetzt noch besser

Ein aufmerksamer Leser mit Spitznamen „Achso“ hat mich per Kommentar darauf aufmerksam gemacht, dass das Programm TheLastRipper, mit dem sich die Streams des Internet-Radios Last.fm ganz legal als MP3s auf Festplatte ziehen lassen, in einer neuen Version erschienen ist. Bislang nur für Windows, aber die Linux-Version ist in der Mache.

Und die Verbesserungen der neuen Version 1.3.0 von TheLastRipper sind enorm:

The Last.fm Ripper TheLastRipper 1.3.0 für Windows

Dank des neu implementierten Last.fm-Protokolls 1.2 funktioniert die Skip-Funktion für unerwünschte Songs jetzt zuverlässig. Und was man früher mühselig per Adresszeile ins Programmfenster tippen oder kopieren musste, funktioniert nun auf Knopfdruck: das Abspielen der eigenen Last.fm-Playlist, von ähnlichen Künstlern und vielem mehr. Es lassen sich auch konkrete Interpreten ausschließen. Und bereits heruntergeladene Songs werden nicht mehr doppelt und dreifach übereinander kopiert sondern einfach übergangen.

Ganz tolles Programm, ganz toller Radio-Sender!

Nach eigenen Recherchen und der Frage nach Alternativen ist Last.fm noch immer das einzige mir bekannte Internet-Radio mit allen möglichen Musikrichtungen, bei dem sich einzelne Songs – und mit viel Geduld: auch ganze Alben – in akzeptabler MP3-Qualität (128 kbps) mitschneiden lassen, ohne dass sie am Anfang oder am Ende von Crossfading, Moderatoren-Gequatsche oder Werbe-Jingles ruiniert werden.

Last.fm und TheLastRipper – das Schlaraffenland für MP3-Freunde!

Externe Links:

25 Gedanken zu „TheLastRipper“

  1. Ich zitiere Rechtsanwalt Christian Solmecke immer wieder gerne:

    „Generell kann als Faustregel gelten: solange Sie keine Musik zum Upload anderen zur Verfügung stellen, sondern sich nur Musik herunterladen, ist dies erlaubt.“

    Gilt seit 2008 allerdings mit Einschränkungen. Da Last.fm aber keine „offensichtlich rechtswidrige Quelle“ ist (ich hab den genauen monströsen Wortlaut des neuen Urheberrechtsgesetzes gerade nicht im Kopf), bleibt der Mitschnitt nach meinem gesunden Volksempfinden erlaubt. Ein gegenteiliges Urteil muss erst noch gesprochen werden.

  2. Nach meinen ersten erfolgreichen Tests klappt das folgendermaßen:

    Du legst eine Textdatei an mit den Interpreten, die nicht mitgeschnitten werden sollen, jeder Interpret in einer eigener Zeile, und lädst diese Text-Datei nach dem Start von TheLastRipper noch vor dem Login unter der Lasche „Advanced“ im Feld „Exclude File…“.

  3. Scheint doch nicht ganz wasserdicht zu sein, die Methode:

    „police“ und „the+police“ ins Exclude-File gesteckt, similar Artists wie „police“ abgespielt – und hinterher doch einen Ordner „The Police“ auf der Festplatte gehabt – wenn auch nur mit dem Puff-Daddy-Remix von Roxanne, aber immerhin.

    Habe einen der Entwickler in seinem Blog um Hilfe gefragt und werde an dieser Stelle berichten, sobald ich Näheres weiß.

  4. Man muss die Interpreten wohl „Case sensitive“ eintragen, also mit exakter Groß-/Kleinschreibung, wie sie auch im ID3-Tag stehen. In meinem Fall hätte ich also „The Police“ ausschließen müssen. Ich teste weiter.

  5. Kann es sein,daß TheLastRipper nicht immer funktioniert ? Bei mir funktioniert Das Programm manchmal längere Zeit nicht:Ich kann mich zwar einloggen,allerdings werden keinerlei „Sender“ gefunden,wenn ich nach einem Interpreten suche. Nach einiger Zeit (Stunden oder Tage) funktionierts dann wieder. Der Last.fm-Player funktioniert hingegen. Gleiche Symptome unter Ubuntu…Player funktioniert, Ripper nicht.

  6. Kann ich so nicht bestätigen. Wenn ich das Programm mal starte und was suche, dann rippt TheLastRipper das in der Regel auch. Version 1.3.0 unter Windows XP SP2. Linux hab ich nicht.

    Es gibt wohl ein Problem, dass manche Interpreten sich nicht über die Playlist rippen lassen (Madonna, Linkin Park, Metallica), was aber ein Last.fm-Problem sein soll. Behauptet zumindest der Last.fm-Support:

    http://code.google.com/p/thela.....ail?id=102

  7. Was mir an TheLastRipper immer etwas gefehlt hat, war die Kontrolle über die Songs, die heruntergeladen werden. Schön, man kann sagen, was man nicht haben will, aber eben nicht, was explizit geladen werden soll. Außerdem gibt es einige Lautstärkenunterschiede zwischen einzelnen Last.FM-Tracks, die einem mit der Zeit schon auffallen… Naja, long story short, ich hab mich mal daran gemacht, selbst einen Last.FM-Ripper zu schreiben, und biete den jetzt allen an, denen die genannten Einschränkungen auch schon aufgefallen sind:

    http://dev.xscheme.de/lastsharp/

    (leider nur für Windows, habs aber auch noch nicht mit Mono ausprobiert)

  8. Hallo xsc, da ist wohl irgendwas an dir vorbeigegangen: Mit TheLastRipper lässt sich sehr zuverlässig die eigene Playlist herunterladen, also sehr gezielt auch komplette Alben etwa.

    Aber warum etwas Gutes nicht verbessern? Danke für den Tipp, werde dein Programm gleich mal testen!

  9. Ja, stimmt, das hab ich in meiner Verdammt-jetzt-mach-ich-auch-noch-Werbung-Verlegenheit wohl vergessen… Dabei hab ich das doch auch schon so gemacht…

    Also, ich will nochmal ganz klar festhalten, dass TheLastRipper ein tolles Programm ist, und dass ohne die Vorarbeit der Entwickler (z.B. Dokumentation des Protokolls 1.2) ein Programm wie das meine gar nicht möglich wäre. Und gespannt bin ich auf jeden Fall schon auf TheLastRipper 2.0, sollte er irgendwann kommen…

  10. Lade gerade den ersten Song aus meiner Musikbibliothek herunter. Meine Playlist wird leider nicht gefunden, vielleicht sind zuwenig Titel oder Interpreten drauf? Ich teste weiter…

  11. HI, ist hier noch jemand aktiv? die letzten einträge sind ja schon was älter…
    egal. hab mir eben nen last.fm zugang gebaut. und den thelastripper runtergeldaden. hier mein problem: will ein album von Joshua Radin, heißt we were here. gibts auch, hab ich auch in eine playliste gepackt. aber der ripper findet nichts. was mache ich falsch??

Kommentare sind geschlossen.