AMD-Update-Tool für ATI-Grafikkarten

Mensch, was war das früher für ein Gedöns, wenn man mal den Treiber seiner ATI-Grafikkarte aktualisieren wollte. Es gab eine offizielle Deinstallationsanleitung von ATI, anhand der man seinen Rechner zunächst von allen ATI-Relikten befreien musste, nämlich ganz altmodisch über die Systemsteuerung, womöglich – wenn  man es aus leidgeprüfter Erfahrung ganz genau machen wollte – mehrere Rechner-Neustarts inklusive. Erst wenn der Rechner dann irgendwann mal komplett ATI-frei war, durfte man den aktuellen Treiber installieren. Wobei sich der aktuelle Treiber nicht unbedingt mit der eigenen, weniger aktuellen ATI-Grafikkarte verstand und man anschließend unter Umständen mit zwei unbekannten Einträgen im Gerätemanager konfrontiert war, weil die WDM-Treiber die Grafikkarte nicht erkannt haben oder umgekehrt. Oder weil die WDM-Treiber im heruntergeladenen Treiberpaket gar nicht erst enthalten waren. Wenns ganz dumm lief, hat Windows auch den eigentlichen Displaytreiber nicht erkannt sondern durch seinen systemeigenen, asbach uralten Treiber für ATI-Grafikkarten ersetzt.

Mit so einem Hickhack hatte ich heute eigentlich auch wieder gerechnet, als ich meinem betagten Desktop-PC zur Feier des neuen Jahres mal wieder ein Grafikkartentreiber-Update gönnen wollte, aber – O! Welch freudige Überraschung! – auf der Treiberauswahl-Seite von AMD (vormals ATI) gibt es eine neue Autodetect-Funktion. Damit lädt man sich ein Tool herunter, dass mit einem Klick die passende Treiberversion für die eigene ATI-Grafikkarte downloadet und installiert. Das Tool gibts auch direkt von hier. Nach nur einem Rechner-Neustart ist dann alles paletti. Warum nicht gleich so?

Frohes neues ATI-Grafikkarten-Update!

3 Gedanken zu „AMD-Update-Tool für ATI-Grafikkarten“

  1. Ist schon seit einer ganzen Weile ziemlich einfach, finde ich. Die Auswahl der Treiber ist ja auch nicht besonders groß, die sind da ja recht universal. Glaube, mittlerweile gibt’s auch im CCC direkt eine Updatefunktion, inwiefern die aber funktioniert, habe ich noch nicht getestet.

Kommentare sind geschlossen.