Wann ist ein Blog ein Blog?

 Und warum Deutschlands beliebtester Blog gar kein Blog ist

Was ein Blog ist, ist Definitionssache.

Aber konkrete Definitionen sind Mangelware.

Gut, dass man mich gefragt hat!

Die folgende Definition, die ich mir höchstpersönlich bei einer Tasse Milchkaffee aus den Fingern gesogen habe, ist hiermit zur öffentlichen Diskussion freigegeben. Halali!

Definition Blog

Eine Webseite ist ein Blog, wenn sie folgende vier Kriterien erfüllt:

1.) Chronologische Sortierung

Die Webseite besteht aus einer Liste chronologisch sortierter Beiträge, wobei der neueste Beitrag ganz oben steht und der älteste Beitrag ganz unten bzw. hinten. (Ab einer bestimmten, individuell festzulegenden Anzahl von Beiträgen wird die Webseite auf Unterseiten umgebrochen.)

2.) Kommentarfunktion

Unter jedem relevanten Beitrag einer Webseite existiert ein Kommentar-Formular. Und abgegebene Kommentare erscheinen chronologisch sortiert unter dem zugehörigen Beitrag. (Dabei ist unrelevant, ob die neuesten Kommentare oben oder unten stehen.)

3.) Trackbacks

Zu jedem relevanten Beitrag einer Webseite existiert eine Trackback-Adresse. Und Trackbacks erscheinen chronologisch sortiert unter dem zugehörigen Beitrag. (Dabei ist unrelevant, ob Kommentare und Trackbacks gemischt oder in zwei separaten Listen dargestellt werden.)

4.) RSS-Feed

Die Webseite stellt ihre Beiträge zusätzlich zur normalen Browser-Ansicht auch im RSS-Format zur Verfügung.

Fazit: Das wars!

Wer nach dieser Definition noch immer den BILDblog in seiner Blogroll führt, macht was verkehrt: Keine Kommentarfunktion, keine Trackbacks – kein Blog.

Gleiches gilt für Stefan Niggemeier, den Gewinner des Grimme-Online-Awards 2007 für Information: Keine Trackbacks – kein Blog.

Aber eine normale Webseite ist doch auch was Schönes. Und irgendwo muss man halt Grenzen ziehen, gell?

Jetzt gehet hin und nehmt meine Blog-Definition auseinander.

Weitere No-Blog-Sichtungen welcome!

Update!

Gerade entdeckt: Bei Stefan Niggemeier finden sich auch Trackbacks zwischen den Kommentaren – nur die Trackback-URL ist nirgends zu entdecken.

Na, dann wollen wir mal alle Viere gerade sein lassen und seinen Blog doch als Blog betrachten, oder?

9 Gedanken zu „Wann ist ein Blog ein Blog?“

  1. Schätzchen, Du hast es ziemlich auf den Punkt gebracht :-* Eingeschränke Kommentarfunktionen wie von vielen google-Bloggern (die checken das einfach nur nicht…) und keine Trackbacks sind definitive no-go Kriterein. rss-feeds – naja, wird bei mir auch viel benutzt, ich selber nutze das nicht (gehe altmodisch über meine Favoritenliste online).

    Es bleibt aber zu sehr auf die Struktur / Aussehen bezogen, was ist mit den Inhalten – und ich mein egal welche Inhalte (zumindest bei thematischen Blogs, über das „Leben“ von jemanden lässt sich schlecht debattieren, höchstens darüber ob man alles mitteilen muss…)

  2. Ohne Trackback ist ein Blog kein Blog?
    Also das muss mir jetzt jemand noch genauer erklären.

    Weil ohne ist es doch auch ein funktioneller Blog oder?!

    Grüße,
    Anke

  3. Ist doch bloß ein unverbindlicher Diskussions-Vorschlag. 🙂

    Eine Internetseite mit Kommentarfunktion und Trackback-Möglichkeit unter jedem Artikel ist für mich ein Blog. Auf RSS-Feeds kann ich dagegen mittlerweile gut verzichten.

  4. also trackbacks dienen zur gegenseitigen verlinkung und auch quellenangabe. dadurch entsteht blogosphäre und der vernetzungsgedanke oder „wissen teilen“ hat schon etwas mit dem ethos des bloggers zu tun. alles andere ist eine blosse online-publikation. (sorry, ich forsche gerade zu dem thema, ich bin auch erst am anfang…).
    rss feeds baruche ich echt nicht… aber das ist geschmackssache. laut meinen statistiken habe ich sauviele abonnenten 🙂

  5. Ich finde das ein Blog schon dann ein Blog ist, wenn Punkt 1 und 2 erfüllt sind. Ich persönlich halte Trackbacks und RSS Reader für überflüssig, aber das sieht ja jeder anders.

  6. Ich kenn mich da auch nicht wirklich aus, bin da sehr neu im Geschäft.
    Aber sehr interessant, daß es da 4 Kriterien gibt, woran man einen Blog festmachen kann. Heißt es eigentlich der oder das Blog. Ich sage „DER“. Alles sehr neu für mich.
    Was ich immer nicht verstehe: Was ist eigentlich dieses RSS-Feed? Das kommt mir immer so vor, als ob ich dann etwas abboniere und es nie wieder löschen kann.
    Benutzt ihr das?
    Und wofür genau?

Kommentare sind geschlossen.