Webseiten-Check mit seitwert.de

Seitwert.de ist eine gute Anlaufstelle für alle, die ihre Webseite optimieren möchten.

Gemessen werden die Gewichtung bei Google, Zugriffszahlen nach Alexa, Social Bookmarks, technische Details, Gewichtung bei Yahoo und sonstige Faktoren – jeweils bezogen auf eine Top-Level-Domain.

Pro 24 Stunden ist nur ein Webseiten-Check via Seitwert erlaubt.

Seitwert: Gewichtung bei Google und Zugriffszahlen nach Alexa

Mit 47.75 Punkten von 100 und Platz 696 von 225.086 kann ich mich nicht beklagen.

Bei den Social Bookmarks habe ich noch einen gewissen Optimierungsbedarf – gerade nach dem Rauswurf von YIGG aus Seitwert, vermutlich als Reaktion auf den missglückten Relaunch. Aber wirklich nutzen tu ich Social Bookmarks nicht mehr.

Wie gut oder wie schlecht die einzelnen Kriterien von Seitwert dazu taugen, die Qualität einer Webseite zu messen und ob ihre Gewichtung untereinander stimmt, sei mal dahingestellt.

Ich denke: Dabeisein ist alles – und Hauptsache unter den Top Tausend. Hihi.

Nachschlag vom 29.08.2008

Gerade habe ich herausgefunden, wofür es gut ist, sich bei Seitwert zu registrieren: „Ohne Registrierung lassen sich lediglich 2 (bisher nicht getestete) Seiten pro Tag überprüfen. Als registrierter Nutzer können Sie jedoch bis zu 15 Seiten am Tag überprüfen.“

31 Gedanken zu „Webseiten-Check mit seitwert.de“

  1. Hallo,
    also für die Gesamtbewertung des Bekanntschaftsgrades der Domain verwende ich auch hin und wieder Seitwert.de für mein Blog. Ich brauche nun mal ab un zu allgemeine Statistiken und dafür reicht Seitwert ohnehin aus.
    Aber bei meiner 4 Monate alten Blogdomain darf ich nicht viel erwarten, als nur den Platz 18.000 und 26.88 Punkte. Das ist voll in Ordnung für mich.

    Ich finde ebenso wie der Rniederer, dass das Alter einer Domain eine gewichtige Rolle spielt. Zumindest profitiert davon die Reichweite des Blogs und alle Faktoren, welche daraus resultieren, wie Alexa usw.

  2. Seitwert ist sicher gut, um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen. Dass nur eine Abfrage möglich ist, gilt aber, soviel ich weiß, nur für nicht angemeldete Nutzer. Sobald man sich anmeldet, gehen mehr abfragen.

  3. Das habe ich auch geglaubt, deswegen hatte ich mich bei seitwert.de registriert – ist aber doch nicht der Fall: Nur eine Abfrage in 24 Stunden für dieselbe Webseite. Keine Ahnung, welche Vorteile eine Registrierung bei seitwert hat.

  4. Was fällt diesem Ahmet eigentlich ein? Er nimmt einen Textabsatz aus meinem oberen Kommentar und spammt hier herum. Das fällt hier wohl keinem auf, aber mir leider schon. Was wird denn das, Ahmet, wenns fertig ist?

  5. Sorry, Alex! Ganz klar meine Schuld. Das hätte mir wirklich auffallen müssen. Der Link ist enfernt, den Post habe ich mal als schlechtes Beispiel stehen lassen. Meine Frühschicht scheint mir diese Woche nicht zu bekommen. 😉 Hab ja auch schon länger nichts mehr gepostet.

  6. @Stefan,
    danke für die rasche Reaktion. Ich wollte nur mal darauf hinweisen und da ich des Öfteren mal auch viele der bereits abgegebener Kommentare lese, ist es mir aufgefallen:).
    Ahmet weiss jetzt sicherlich Bescheid, falls er die Comments abonniert hatte.
    Gruesse..

  7. Diesen Hinweis habe ich gerade auf Seitwert erhalten: „Ohne Registrierung lassen sich lediglich 2 (bisher nicht getestete) Seiten pro Tag überprüfen. Als registrierter Nutzer können Sie jedoch bis zu 15 Seiten am Tag überprüfen.“

  8. Ich find „seitwert.de“ ganz nett um z.B. den Trend bei der externen Verlinkung zu verfolgen. Ob Googel & Co. die eigene Seite auch „wahrnehmen“. Ich hab auf meiner Seite dazu eine kleine Story geschrieben, wie und warum (soweit nachvollziehbar) sich der Seitwert in Verlaufe des vergangenen Jahre son entwickelt hat. Wie sind Eure Erfahrungen denn so mit den Trends von Seitwert? Sowohl der Gesamtwert als auch die einzelnen Rubriken? Ist das für Euch nachvollziehbar?
    Grüße
    Peter

  9. Ist es wirklich so eine Schande, Das man als Autor bei Wikipedia und Dmoz schreibt eine „Über mich“ Seite dort mit Link Zu seine Projekte. Dann bekommt bei Seitwert auch Satte Punkte.

  10. Hallo Stefan.
    Schau mal in Dmoz.
    Kategorie:World: Deutsch: Wirtschaft: Marketing und Werbung: Internetmarketing – Editor: Ralea
    “Über mich”-Seite (Profile)

    Eigene Home Page: http://www.eikyo.de
    Nach Seitwert.de
    Die Domain scheint noch nicht allzu lange zu existieren (0 Jahre, 8 Monate laut WaybackMachine)
    Aber in 8 Monate !!!!!!!!!
    eikyo.de ist in Wikipedia referenziert. und noch
    im moderierten Verzeichnis DMOZ vertreten (in 2 Kategorien).
    Super Ja ?
    mit Freundliche Grüße
    Sotirios Marinis
    http://www.interaktiv-net.de

  11. Ja klar!

    Nee, natürlich nicht! 🙂 Frage ist bloß: Sind zwei DMOZ-Links tatsächlich besser als einer…?

    Nachtrag: Kann ich morgen ab 12:00 Uhr ja selber testen. Werde dann an dieser Stelle über das Ergebnis berichten.

  12. Der zweite DMOZ-Link hat mich bei seitwert tatsächlich um 1 Punkt nach vorne gebracht: 7 Punkte bzw. 78% bei „Sonstige Faktoren“ – vorher warens 6 Punkte und 67%.

  13. SeitWert nutze ich gerne. Vorallem die Technischen Details geben aufschluss, wo man noch optimieren kann. Das Alexa Ranking ist für den deutschsprachigen Raum ehr uninteressant auch die Backlinks bei Yahoo, denn Yahoo hat in Deutschland nur einen sehr geringen Marktanteil. Aber nun gut, wenns sein muss

  14. Hi @all,
    also neben Seitwert.de habe ich noch Seitenreport.de entdeckt. Dort bekommt man auch ein paar nützliche Statistiken über den Zustand einer/s Website/Blogs. Man könnte vielleicht mal mehrere solcher Tools/Dienste in Erwägung ziehen und dann einen Vergleich veranstalten.

  15. Die DMOZ bringt eine ganze Menge. Das müsstest Du, als Editor, doch viel genauer wissen.. Einige von Euch haben auf Ihren \“Vorstellungsseiten\“ einen PR von 5 – 7 und Sieten die damit gepuscht werden, starten bei Google gut durch. Da kommen wir auch schon zum Problem der DMOZ. Es werden im kommerziellen Bereich fast nur noch Webseiten aufgenommen, die von einem Editor, oder dessen Firma, erstellt wurden. Somit ist der Gedanke von einem besseren Webkatalog leider verflogen.

  16. Viele DMOZ-Kategorien haben gar keinen Editor. Da steht dann drunter „Werde Editor!“ – und deswegen dauerts mit der Aufnahme in DMOZ auch schon mal ein paar Jahre. Beschleunigen lässt sich das, wenn man sich in der eigenen, verwaisten Rubrik als Editor bewirbt und angenommen wird.

    Dass DMOZ ein Relikt aus der Internet-Steinzeit ist – nämlich ein redaktionell gepflegter Webkatalog – ist bekannt. Eindruck schinden kann man damit eigentlich nur noch bei SEOs und Leuten, die gar keinen Plan von der Materie haben.

    Meine eigene DMOZ-Profilseite ist momentan unranked, bringt mich beim PageRank also auch nicht nach vorne. Wobei der PageRank eh nix mit Suchergebnispositionen zu tun hat.

  17. ich finde seitwert auch klasse, habe seit einigen monaten einen eigenen Blog und habe mich ein bisschen in seo eingelesen und will das mal testen, wie ich vorran komme. im moment hab ich noch einen seitwert von unter 20 – btw. kennt sich da jemand aus? ich habe einen blog über einen großen anbieter und keine eigene Webseite – wie zählt das dann mit dem Punktewert der Seite? Ist das automatisch weniger?
    aber danke erstmal für die Empfehlung, so konnte ich sehen, dass ich bei social bookmarks noch einiges tun kann 😉

  18. Was an deiner Seite gut ist und was nicht, steht bei Seitwert ziemlich gut beschrieben: Einfach auf die Buttons „Details“ klicken. Dann weißt du, was du verbessern kannst.

Kommentare sind geschlossen.