Werbung und Datenschutz: Google AdSense

Wer auf seinen Internetseiten Google AdSense zur Schaltung von Werbung benutzt, füttert seine Besucher seit heute unter Umständen mit DoubleClick-Cookies. Google empfiehlt betroffenen Seitenbetreibern deshalb eine Aktualisierung ihrer Datenschutzbestimmungen.

Dort ist auch ein entsprechender Formulierungsvorschlag hinterlegt. Wer mag, darf den leicht modifizierten Text aus meinem Impressum verwenden – natürlich auf eigenes Risiko!

Für Surfer mit Cookiephobie bietet Google ein Plugin für Firefox und Internet Explorer an, mit dem sich DoubleClick-Cookies dauerhaft deaktivieren lassen.

Im Datenschutz-Center informiert Google recht ausführlich über das Thema Werbung und Datenschutz. Mit der dortigen Schaltfläche oben rechts lassen sich die DoubleClick-Cookies für die aktuelle Browser-Sitzung deaktivieren.

Mir persönlich ist es komplett schnurz, ob mir Google auf mein Surfverhalten abgestimmte Werbung anzeigt oder komplett unrelevante Anzeigen. Dank Firefox-Browser und den Firefox-Add-ons Adblock Plus und NoScript bestimme ich größtenteils eh selbst, ob mir überhaupt Werbung angezeigt wird.

Am Lautesten werden vermutlich wieder diejenigen Schreien, die im Puff mit EC-Karte bezahlen und sich bei Karstadt und Real für jeden Einkauf Payback-Punkte gutschreiben lassen.

9 Gedanken zu „Werbung und Datenschutz: Google AdSense“

  1. Apropos Impressum: Man sollte übrigens nie zuviel ins Impressum schreiben. Sätze wie „Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.“ sind rechtlich völlig wirkungslos und verärgern höchstens einen Richter 🙂

  2. Danke für die Hinweise. Hatte das zwar gelesen, aber noch keine Massnahmen im Impressum ergriffen. Habe mir also dankenswerterweise deine Passage kopiert …

  3. Hallöchen, wenn man sich die Qualität der Adsense Anzeigen so anschaut, dann könnte man vermuten das nicht erst seit dem 8.4. die interessenbezogenen Anzeigen geschaltet wurden. Da scheint Google schon heimlich ein paar Tage vorher angefangen zu haben diese Art der anzeigen auszuliefern.

  4. Stimmt. Laut dem Abakus-Forum soll die interessenbezogene Werbung schon seit Tagen aktiv sein. Ich habe sie auf meinem Hauptprojekt erst einmal deaktiviert. Das Thema dort ist so hochspezifisch, dass sich dorthin keine Hausfrauen verirren, die lieber Putzmittel-Werbung sehen wollen.

  5. Ja, die interessenbezogene Werbung läuft bereits an. Google ist inzwischen zum Daten-Mogul geworden, da kommts inzwischen auf „persönliche Werbung“ auch nicht an.
    Hab mal von nem Projekt gelesen mit „Autos mit eingebauten Sendern“ damit auf Werbetafeln passende Werbung angezeigt wird ^^
    Also nichts wirklich neues…

  6. Das stell ich mir sehr lustig vor, zum Beispiel wenn Stau ist. ^^

    Seit Google mit interessenbezogener Werbung arbeitet, krieg ich fast nur noch Downloadbeschleuniger und Audio-Konverter angezeigt – da war die kontextabhängige Werbung doch um einiges abwechslungsreicher.

Kommentare sind geschlossen.