Windows XP: Boot-Vorgang beschleunigen

Damals, im wilden weiten Web, als auch Downloads von „offensichtlich rechtswidrig öffentlich zugänglich gemachten Vorlagen“ (§53 UrhG) noch erlaubt waren, lief mein Rechner manchmal tagelang rund um die Uhr, so dass das Thema Boot-Geschwindigkeit für mich gar keins war.

Heute starte ich meinen Rechner mindestens zweimal am Tag: Nach dem Aufstehen und nach der Arbeit. Deshalb fand ich den CHIP-Artikel „Windows schneller hochfahren“ ganz interessant. Die CHIP-Redaktion hat es tatsächlich geschafft, Windows XP in nur 22,687 Sekunden zu starten.

BootTimer.exe misst die Dauer des Windows-XP-Starts

Messen lässt sich die Boot-Dauer von Windows XP mit dem Programm BootTimer, einer schlichten Exe-Datei, die den Rechner neu startet, die Dauer des Boot-Vorgangs in Sekunden anzeigt – und sich anschließend über den Browser mit der Hersteller-Seite von BootTimer verbinden will, was ich dem Programm via Firewall aber strengstens untersagt habe.

Ernüchterndes Ergebnis:

Mein Windows XP braucht zwischen 110 und 120 Sekunden für einen Neustart. Und das Schärfste: Kein Tuning-Tipp konnte die Boot-Geschwindigkeit meines Rechners verbessern.

  • Säuberung von Festplatte und Registry mit Tools wie CCleaner und HDCleaner
  • Deaktivieren von nicht benötigten Programmen aus der Autostart-Gruppe
  • Deaktivieren von nicht benötigten Windows-Diensten
  • Defragmentieren der Boot-Partition
  • Löschen der Dateien im Prefetch-Ordner

Nur vom Übertakten der Hardware habe ich die Finger gelassen.

Nichts hat geholfen. Mein Windows XP, zuletzt neuinstalliert im April 2007, nimmt sich immer noch gemütliche 110 bis 120 Sekunden Zeit zum Start. Oder anders formuliert: Auch durch bloßes Nichtstun verzeichne ich bisweilen einen Geschwindigkeitschub um 8,33% – vermutlich abhängig von Uhrzeit, Luftfeuchtigkeit und Sonnenfleckenaktivität.

Naja, halb so wild. Ich starte meinen Rechner und gehe erstmal Kaffeekochen. Das dauert, je nachdem, ob ich eine neue Packung Kaffee und/oder eine neue Packung Filtertüten öffnen muss oder nicht, so zwischen 60 und 90 Sekunden. Anschließend drehe ich mir eine Zigarette (oder zwei) in gefühlten 30 bis 60 Sekunden. Bumms, sitze ich am Rechner und kann arbeiten.

Das bedeutet: Brauchen bräuchte ich einen beschleunigten Windows-Start eigentlich nicht. Aber falls noch jemand einen vermeintlich wirksamen Tipp auf Lager hat, probiere ich den gerne aus.