WordPress-Plugin PicApp: Aktuelle Fotos für lau

Mit dem WordPress-Plugin PicApp lassen sich kostenlos aktuelle Fotos ins eigene WordPress-Blog einbinden. Zur Auswahl stehen die Kategorien US-Politik, Sport, Berühmtheiten, Nachrichten, Mode, Reisen, Essen und Sonstiges („Stock Photos“).

Der Vorteil von PicApp-Fotos gegenüber anderen lizenzfreien Fotos ist ihre Aktualität. Als Beispiel unten mal ein paar Fotos von der Berlinale, geschossen im Februar 2009.

Allerdings hat die Verwendung von PicApp auch diverse Nachteile:

PicApp-Fotos werden per Javascript eingebunden. Dadurch erscheinen sie nicht in der Google-Bildersuche und PicApp könnte jederzeit neue Features einbauen – Pop-up-Werbung zum Beispiel.

Apropos: PicApp lässt sich das Einbinden ihrer Fotos durch die Einblendung eigener AdSense- oder sonstiger Werbung bezahlen.

Außerdem dürfen nicht alle PicApp-Fotos auf deutschen Blogs verwendet werden, bei einigen Fotos gelten geografische Einschränkungen wie „UK, IRELAND, DUBAI, USA AND CANADIAN USE ONLY:“

Und sollte PicApp irgendwann mal die Pforten schließen, sind auch alle PicApp-Fotos futsch.

Was ich von PicApp halten soll, weiß ich noch nicht. Trotzdem Danke für den Tipp an Kiki von musiktipps24.com!

6 Gedanken zu „WordPress-Plugin PicApp: Aktuelle Fotos für lau“

  1. Ich habe PicApp auch schon getestet und eingebunden. Was mich sehr gestört hat war zum einen die Lokalisierung. Wie du schon angesprochen hast, sind nicht alle Bilder für Deutschland verfügbar. Und zum zweiten der langsame Server, der teilweise ewig gebraucht hat, um ein Bild anzuzeigen. Und solange sie das zweite Problem nicht dauerhaft in Griff bekommen, ist das nichts für mich. Die Idee ist klasse aber an der Umsetzung hapert es noch.

  2. Mmmh, ich bleibe noch dabei: Ich mache die wenigen Bilder in meinem Blog noch selber oder verlinke auf Amazon Angebote…

    Ich glaube damit fahre ich sicherer!

    Gruß,
    Jens

  3. Hab es auch eine zeitlang benutzt, aber da ich momentan auf meinem Blog nen Magazin Theme laufen hat mit Vorschaubildern ist es für mich wertlos. Und Alper hat recht manchmal ist der Seitenaufbau mehr als nervig…

  4. Für das Copyright müsste PicApp den Kopf hinhalten, die Fotos werden ja auf ihrer Seite zur Verfügung gestellt. Habe das Plugin mittlerweile aber wieder deaktiviert.

Kommentare sind geschlossen.