Ypsilanti-Telefonat mit ffn-Müntefering für immer auf YouTube

Der mir bislang komplett unbekannte Radiosender ffn hat sich einen Scherz erlaubt und einen für meinen unmaßgeblichen Geschmack weniger begabten Müntefering-Imitator mit Andrea Ypsilanti telefonieren lassen.

Das rund siebenminütige Gespräch ging nicht live über den Äther sondern wurde aufgezeichnet. Aber trotz striktem Veröffentlichungsverbot der SPD gelangte das Telefonat zumindest ausschnittsweise an die Öffentlichkeit – via YouTube.

Und jetzt verlangt die SPD vom Radiosender ffn allen Ernstes unter Androhung rechtlicher Schritte, dass der Mitschnitt aus dem Internet entfernt wird. So sehr ich Verständnis dafür habe, dass Privates auf Wunsch privat bleibt: Das ist natürlich Humbug! Einmal im Internet, immer im Internet.

Wer auf YouTube nach den Stichworten Ypsilanti und/oder Müntefering in Kombination mit ffn sucht, wird auch heute noch reichlich fündig. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass demnächst die ersten MP3s und Videos zum Download auftauchen: Das Ypsilanti-Müntefering-Telefonat gerappt, gerockt oder als Ballade.

Anstatt etwas Unmögliches zu verlangen, sollte Andrea Ypsilanti das Telefon-Debakel so nehmen, wie wir ihre ungeschickten Versuche der Regierungsbildung in Hessen: mit Humor! So weh es auch tut.